Oft gestellte Fragen

Wenn die Sonne, wie die Energieversorger, eine Rechnung für die Energie einreichen würde, die sie auf die Dachfläche eines gewöhnlichen Familienhauses überträgt, müssten wir an die Sonne mehrere Tausend Euro pro Jahr bezahlen. Glücklicherweise kann die Energie der Sonne von allen frei und kostenlos genutzt werden. Die Nutzung von Sonnenenergie für eigene Zwecke unterliegt keiner Steuer oder Abgabe.

Die Solaranlage wird für das Einspeisen und den Bezug von Strom an das Stromversorgungsnetz angeschlossen. Das bedeutet, dass der überschüssig produzierte Strom dem Netz des Dienstleisters zugeführt wird, aber in weniger sonnigen Zeiten können Sie kontinuierlich Strom aus dem Netz des Dienstleisters empfangen.

Für den Fall, dass Sie so viel wie möglich von Ihrem selbst erzeugten Strom nutzen möchten, ist der Einsatz einer Speicherbatterie empfehlenswert. Die Größe der Speicherbatterie orientiert sich nach Ihrem Bedarf und der Leistungsfähigkeit Ihrer Generon Photovoltaikanlage.

Tatsächlich funktionieren Sonnenkollektoren am besten bei direkter Sonneneinstrahlung im rechten Einfallswinkel und bei niedrigen Temperaturen. Sie produzieren jedoch auch Strom bei bewölktem Wetter und arbeiten dabei mit einer Effizienz von bis zu 50 -90 % der maximalen Leistung. Da Solarmodule die meiste Zeit mit Teillast arbeiten, achten die heutigen Technologien besonders darauf, dass sie in diesem Bereich so effizient wie möglich arbeiten.

Zinn, Kupfer, Silizium, Kunststoff, Aluminium und Glas werden für die Herstellung von Photovoltaikprodukten verwendet. Dank der neuen EU-Vorschriften unterliegen Solarzellen auch der Sammel- und Recyclingpflicht.

Dies bedeutet, dass nach Ablauf ihrer Lebensdauer die Photovoltaikpaneele von den Dachsteinen getrennt werden und ihre Komponenten von anderen Unternehmen verwendet werden, die sich auf die Verwertung von Photovoltaikmodulen spezialisiert haben. Die Komponenten bestehen aus hochwertigen Materialien, so dass es viel einfacher und billiger ist, sie wieder zu verwenden, als stattdessen neue zu produzieren.

Ja, für den Fall, dass die bestehende Dachunterkonstruktion Terran Zenit oder Rundo so umgebaut wird, dass die Bedingungen für die Eindeckung erfüllt sind.

  • min. 7,5 cm Luftspalt
  • hohe Hitzebeständigkeit, langlebige Folie (MediFol Longlife, Medifol TOP 270, MediFol Silver)
  • min. 20° Dachneigungswinkel

Ein einzelnes Terran Generon Modul hat eine Kapazität von 15 Wp, mit 11,1 Stück/m2, wird eine Leistung von 167 W/m2 erreicht.

Für die Leistung von 1 kWp benötigt der Generon ca. 6 m2 Dachfläche.

Es können zusammenhängende Dachprofile mit entsprechender Ausrichtung verwendet werden. An den Rändern der Dachfläche (Giebel, Ortgang, Dachfirst, Traufe und Lüftung) und der Dachkonstruktion (Schornstein, Dachfenster usw.) sind mindestens zwei Dachsteine (ca. 60 cm) frei zu lassen. Die Dachflächen müssen mit Terran Zenit oder Terran Rundo Dachsteinen bedeckt werden.

Ja, der Terran Generon kann mit allgemein anwendbaren Einschränkungen für Solaranlagen belegt werden. Nur Abschnitte mit gleicher Ausrichtung und Neigungswinkel können mit einer Schaltung verbunden werden.